Ein Papa berichtet von Venezuela
Ein Papa unserer Klasse arbeitet in Venezuela. Lange konnten wir uns nicht vorstellen, was er da eigentlich macht.
So haben wir ihn einen Morgen zu uns in die Schule eingeladen.
Wir haben sehr viel dabei gelernt.
Vene2
Wir mussten lange auf dem Globus suchen, um Venezuela zu finden.
Ca. 8400 km ist Venezuela von Deutschland entfernt- das ist zu weit, um täglich ins Büro zu fahren...
Und einen Wandertag können wir dorthin auch nicht machen!
Vene1
Wir haben wirklich viel erfahren:
Wachsen in Venezuela Erdbeeren?
Welche Sprache spricht man dort?
Spielt Venezuela bei der WM mit?
Auch in Venezuela gibt es Schwarzwaldhäuser!
Wie heißt das Geld in Venezuela, und wie viel kann man sich für 20000 Bolivar kaufen?
1 Liter Benzin kostet dort nur 4 Cent.
1 Bonbon ist teurer als ein Brötchen.
Und vieles, vieles mehr.
Wir sagen VIELEN DANK für den interessanten Vormittag und grüßen den Papa in Venezuela!
nach oben
Info | Aktuelles | Gemeinschaftsschule | Grundschule | Club of Rome-Schule | Schule anders leben | Eltern aktiv | Wir Lehrer | Wir Schüler | Schulkleidung | Mensa | Großveranstaltungen | Sponsoren/Partner | Gästebuch | Schulsozialarbeit | Jugendreferat | Aufwind Hohenlohe | Archiv