Dennis
Wissenswertes zur Baumwolle:

Die Baumwollpflanze benötigt bei der Aussaat Feuchtigkeit und im Stadium der Reife viel Wärme, weshalb sich die Anbaugebiete in der tropischen und subtropischen Zone befinden. Von der Aussaat bis zur Ernte verstreichen 175 bis 225 Tage. Einige Tage nach der Aussaat sprießt der Keimling.

Die Pflanze entwickelt sich in rund 3 Monaten bis zur Blüte. Der Fruchtknoten in der Blüte verwandelt sich nach der Befruchtung zur Kapsel. Diese hat in ca. 3 Wochen ihre volle Größe erreicht und springt etwa 50 Tage nach der Blüte auf. Die Samenfasern quellen hervor. In einer Baumwollkapsel befinden sich in 3 bis 5 Fächern bis zu 30 Samen und an jedem Samen 2000 bis 7000 Fasern. Während des Wachstums gleicht die Baumwollfaser einem feinen Röhrchen, das mit Wachstumsflüssigkeit gefüllt ist. Diese trocknet während der Reifezeit ein und verwandelt sich in Zellulose. Die Seitenwände fallen nun ein, es bilden sich die bandförmigen bzw. korkenzieherartigen Windungen, die nur bei Baumwolle anzutreffen sind und die den Zusammenhalt der Fasern im Garn verbessern.

Die geerntete Baumwolle wird zum Nachreifen und Trocknen rund 30 Tage gelagert und kommt dann auf Entkörnungsmaschinen, welche die Fasern von den Samenkörnern trennen. Man erhält Baumwollfasern mit einer Stapellänge von rund 15 bis 50 mm. Am Samen befinden sich noch kurze, zum Verspinnen ungeeignete Fasern. Da sie auch aus Zellulose bestehen, verwendet man sie unter anderem zur Herstellung von zellulosischen Chemiefasern. Der Samen wird z.B. zur Ölgewinnung verwendet. Aus 100 kg Baumwolle am Kern erhält man etwa 35 kg Fasern, 62 kg Samenkörner und 3 kg Abfall.
ich und pasi
Ich und Pasi
Hallo das ist meine Seite xD



Dennis

Bericht:

Schulwechsel:

Ich finde meine neue Schule, Werkrealschule Neuenstein viel besser als meine alte Schule, Grund- und Hauptschule Künzelsau.
In der neuen Schule wird viel mehr gemacht und man lernt viel mehr. Ich finde die doppeltstunden hintereinander richtig gut.
Durch die Netten Lehrer auf der neuen Schule, hab ich mich gegenüber der Hauptschule verbessert. In den einzelnen Fächer kriegt man zusätzlich Nachhilfe wie z.B. in Englisch.
Das findet ist immer Mittwochmittags. Dort kommt die Frau Hermann, sie kann sehr gut Englisch und sie hilft uns in Englisch uns so verbessern. Das nützt sehr viel.
Darum habe ich jetzt auch endlich ne 3 in Englisch geschafft.
Es gibt noch mehr viele guten Sachen wie z.B. die Lehrer hier bringen sie uns das Schulmaterial viel logischer rüber als, auf meiner alten Schule.
Ich meine halt damit, wenn wir ein neues Thema beginnen, versteht man es schon von Anfang an.
Dazu kommt noch, seit dem ich hier auf der Schule bin, habe ich endlich angefangen zulernen.
Das habe ich fast noch nie auf meiner alten Schule gemacht.
Aber ein schlechter Punkt ist Technik weil, Technik hatte ich nicht auf meiner alten Schule. Und somit habe ich in diesem Fach sehr viele Probleme gehabt.
Das sagt auch die Note was ich Technik habe.
Es macht mir einfach auf dieser Schule sehr viel Spaß.
Ich habe neue Freunde gefunden , ich verstehe mich mit dene.
Dann habe ich mich im Gegensatz von letztem Jahr verbessert.
Meine Meinung nach diesem Schulwechsel, das war für mich erfolgreich und ein richtiger Schritt in die Zukunft.
nach oben
Info | Aktuelles | Gemeinschaftsschule | Grundschule | Club of Rome-Schule | Schule anders leben | Eltern aktiv | Wir Lehrer | Wir Schüler | Schulkleidung | Mensa | Großveranstaltungen | Sponsoren/Partner | Gästebuch | Schulsozialarbeit | Jugendreferat | Aufwind Hohenlohe | Archiv