Club of Rome-Schule
Seit November 2009 sind wir anerkannte Club of Rome Schule!
Im Rahmen eines deutschlandweiten Bewerbungsverfahrens wurde die Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule in Neuenstein als eine von 18 Bildungseinrichtungen in Deutschland vom Club of Rome ausgewählt, um in gemeinsamer Arbeit Schule weiterzuentwickeln.
Was wir konkret tun, erfahren Sie in Kürze hier.

Diese 18 Schulen starten im Jahr 2005 als "CoR-Schule in Gründung" und machen sich auf einen 5-jährigen Weg zur CoR-Schule. Jede Schule muss zum Abschluss eine Lizenzprüfung ablegen, bevor sie sich dann "Club of Rome-Schule" nennen darf.

Weitere Details entnehmen Sie bitte den folgenden Texten, die vom CLUB OF ROME verfasst wurden.

Stand der Information: 23.12.2004
Schreiben des Club of Rome an unsere Schule
Wa_CoR-LogoSehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Schule hat sich um die Aufnahme in das Netzwerk der "Club of Rome-Schulen" beworben und dazu eine schriftliche Bewerbung abgegeben sowie an mehreren Auswahlgesprächen teilgenommen.

[...]

Heute darf ich Ihnen mitteilen, dass wir Ihre Schule als "Club of Rome-Schule in Gründung" in das Netzwerk in Deutschland aufnehmen werden. Ihre Schule erfüllt in besonderer Weise die institutionellen wie inhaltlichen Anforderungen, die aus unserer Sicht erforderlich sind, um das Konzept der "Club of Rome-Schule" in den Schulalltag umzusetzen. Wir laden Sie daher ein, gemeinsam mit 18 anderen Schulen (s. Liste) in den kommenden fünf Jahren das Profil der CoR-Schule an Ihrem Standort auszubilden. Die besonderen Anforderungen an eine Schule, die sich aus dem Profil des Club of Rome ergeben, sehen wir bei Ihnen bereits in Ausgangsformen repräsentiert. Wir sind daher der festen Überzeugung, dass Sie den Weg zu einer kontinuierlichen Umsetzung dieses Profils, welches sich in der Lernbiografie jeder Schülerin und jedes Schülers repräsentieren soll, gehen können und wollen.

[...]

Im Rahmen des rund einjährigen Auswahlverfahrens sind aus dem Kreis der Interessenten (ingesamt rund 150 Schulen) aus unterschiedlichen Gründen und zu verschiedenen Zeitpunkten Schulen ausgeschieden.

Wir haben mit Ihnen bereits darüber gesprochen, dass eine unserer ersten Aufgaben darin besteht, jede "CoR-Schule i.G." in einen örtlichen bzw. regionalen Förderkreis einzubinden. Dazu sind von unserer Seite bereits seit längerem unterschiedliche Schritte eingeleitet worden.

Abschließend möchte ich mich bei Ihnen für die angenehme und fruchtbare Zusammenarbeit in diesem Jahr bedanken, Ihnen und Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein schönes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.

Mit freundlichen Grüßen

Axel Beyer
Club of Rome-Schulen Deutschland GmbH
Steckelhörn 9
D-20475 Hamburg



Was sind CoR-Schulen?
Durch die Vergabe einer Lizenz sollen ab Februar 2005 ausgewählte Schulen zu den modernsten Schulen in Deutschland entwickelt werden. Ziel ist es, staatliche sowie private allgemeinbildende Schulen anzusprechen und die "CoR-Schule" zur Leitmarke zu entwickeln. Eine breite und tiefe Ausbildung in klassischen Disziplinen wie Sprachen, Geschichte, Mathematik und Naturwissenschaften bilden die Grundlage einer CoR-Schule. Ganzheitliches Lernen wird sowohl als konzeptioneller Hintergrund als auch in der Förderung der konkreten Arbeit alltäglich berücksichtigt.

Dem unterrichtlich-pädagogisch Konzept liegen nationale und internationale Erkenntnisse und Erfahrungen zugrunde, die in dieser anspruchsvollen Form wohl in keiner deutschen Schule zu finden sind.

Bereits seit drei Jahren ist die "Deutsche Gesellschaft Club of Rome" mit der Entwicklung der "Club of Rome-Schule" beschäftigt und sucht nun Kontakt zu Institutionen und Personen, die Schulen im ihrem Wirkungsbereich bei der Umsetzung des Programms in der Pilotphase durch Rat und Hilfestellung unterstützen.

(Text: Club of Rome)
Wie können Sie zum Erfolg beitragen?
Jede teilnehmende Schule startet 2005 als "CoR-Schule in Gründung" und soll auf einem 5-jährigen Weg zur CoR-Schule, der mit der Lizenzprüfung zur CoR-Schule abschließt, durch Unterstützung begleitet werden. Für jede Schule soll ein lokaler Förderkreis aufgebaut werden, indem z.B. die Schulen in eine enge Partnerschaft mit einzelnen Unternehmen gebracht werden. Gemeinsam mit den Partnern wird ein Förder- und Entwicklungsplan für den Standort der einzelnen Schule vereinbart und umgesetzt.

Für zwei generelle Anliegen benötigten alle Schulen Unterstützung:
  • Die Schulen sollen von Experten für moderne Lernformen sowie von international ausgewiesenen Referenten für einzelne Fachgebiete Anregungen für ihren Unterricht bekommen. Für die Finanzierung der Referenten und die Organisation der einzelnen Veranstaltungen wird eine Unterstützung benötigt.
  • Jede Schule soll von einem Schulcoach als ausgewiesenen Experten für Schulentwicklung regelmäßig beraten und unterstützt werden. Der Schulcoach hat die Aufgabe, als externer Berater die Schulen auf ihrem Weg zum Ziel (= erfolgreiche Lizenzprüfung) zu begleiten. Unter anderem wird durch eine jährliche interne sowie externe Evaluation der Entwicklungsprozess der Schule kontrolliert und Planungen für die nächsten nötigen Schritte vereinbart.


Ansprechpartner: Uwe Möller - moeller@clubofrome.org

(Text: Club of Rome)
Was ist der "Club of Rome"?
Der italienische Industriemanager Aurelio Peccei und der schottische OECD-Wissenschafts-manager Alexander King hatten aufgrund ihrer umfangreichen internationalen Erfahrungen das gemeinsame Ziel, zusammen mit anderen Persönlichkeiten über entscheidende Herausforderungen für die Zukunft der Menschheit zu diskutieren und Lösungsvorschläge zu machen. Im April 1968 trafen sie sich erstmals mit 36 Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft zu einem Meinungsaustausch in Rom und so entstand der CLUB OF ROME als internationales Gremium zum Gedankenaustausch. Gegenwärtig umfasst der CLUB OF ROME mehr als 80 Mitglieder aus 50 Ländern.

Deutsche Mitglieder sind unter anderem:
  • Liz Mohn, Gütersloh
  • Professor Klaus Steilmann, Wattenscheid
  • Dr. Klaus von Dohnanyi, Hamburg
  • Dr. Richard von Weizsäcker, Berlin


Wer die außergewöhnliche Persönlichkeit von Aurelio Peccei, Gründer und bis zu seinem Tode im Jahre 1984 Präsident des CLUB OF ROME, kennen lernen möchte, kann sein Buch "Die Qualität des Menschen - Plädoyer für einen neuen Humanismus", 1977, zur Hand nehmen.

Der CLUB OF ROME versteht sich als ein Kreis engagierter Weltbürger, den die Sorge um die Zukunft der Menschheit eint. Er sieht seine Aufgabe darin, als ein globaler interessenungebundner Katalysator für den Wandel zu wirken.

Der CLUB OF ROME versucht in erster Linie durch Berichte und Konferenzen seine "Botschaft" der Öffentlichkeit zu vermitteln. Seit dem ersten Bericht an den CLUB OF ROME aus dem Jahre 1972 "Grenzen des Wachstums", veröffentlicht in 12 Millionen Exemplaren und übersetzt in 27 Sprachen, sind inzwischen mehr als 30 Berichte an den CLUB OF ROME zu unterschiedlichen Aspekten erschienen.

Die Aktivitäten lassen sich in folgenden Schwerpunkten zusammenfassen:
  • Nachhaltige Entwicklung, Globalisierung der Märkte, Armutsbekämpfung
  • Politische Stabilität und Regierungsfähigkeit
  • Informationsgesellschaft und die digitale Schwelle
  • Lernen, Erziehung und Arbeitswelt
  • Kulturelle Vielfalt und Toleranz


Das Generalsekretariat mit Sitz in Hamburg ist zuständig für die Kommunikation und Koordination der Tätigkeiten des CLUB OF ROME

Adresse:
Club of Rome-Schulen Deutschland GmbH
Steckelhörn 9
D-20475 Hamburg


Website Club of Rome-Schulen
E-mail: mc-mail-prt1(at)impl-clubofrome-rbdp-(dot)-radp-org

(Text: Club of Rome)
nach oben
Info | Aktuelles | Gemeinschaftsschule | Grundschule | Club of Rome-Schule | Schule anders leben | Eltern aktiv | Wir Lehrer | Wir Schüler | Schulkleidung | Mensa | Großveranstaltungen | Sponsoren/Partner | Gästebuch | Schulsozialarbeit | Jugendreferat | Aufwind Hohenlohe | Archiv