Beschreibung, Gründe, Grundsätze
Kernfach und Unterrichtsangebote
Die "Kernfächer" Deutsch, Mathematik und Englisch werden im Klassenverband unterrichtet und liegen in den ersten Stunden des Vormittags. Soweit unterscheidet uns nichts von anderen Schulen.
Alle anderen Fächer werden als Themenunterricht von den Lehrern zur Wahl angeboten. Die Schüler der Klassen 7 bis 9 stellen sich aus diesem Unterrichtsangebot ihren Lern- und Stundenplan zusammen und wählen sich ein. Sie müssen dabei zwar Vorgaben erfüllen, können aber auch ihren Interessen nachgehen.
Alle Unterrichtsangebote werden jahrgangsübergreifend unterrichtet und sie gelten jeweils für ein Tertial. Dann wird neu angeboten und neu gewählt.
Die Schüler erhalten eine Teilnahmebescheinigung mit Zehntelnote und z. T. eine erweiterte Beurteilung.
Bei uns heißen alle Angebote "Projekte", weil wir uns vorgenommen haben, immer mehr Elemente der Projektarbeit in unseren Unterricht aufzunehmen. Auch wenn wir im strengen Sinne an vielen Stellen nicht den Anspruch von Hochglanzprojekten erfüllen und auch zugunsten der Unterrichtsvielfalt nicht erfüllen wollen.

Warum Themenwahlunterricht?
Di_hopEin Schüler, der aus einem Unterrichtsangebot wählen und sich einen eigenen Lern- und Stundenplan zusammenstellen kann, ist interessierter und motivierter. Er muss eigenständiger denken und planen und ist zunehmend selbst für seinen Erfolg zuständig. Er bereitet sich so auf die Projektprüfung vor und kann auch später neue Themen besser bewältigen, weil er gelernt hat, wie er vorgehen und zum Ziel kommen kann.
Die Schüler treffen sich jeden Morgen für 2-4 Stunden in ihrer Klasse zum Kernunterricht und gehen dann in den gewählten Themenunterricht. Dabei erfahren sie sowohl die Sicherheit der Klassengemeinschaft, erwerben aber auch weitere soziale Kompetenzen in der Zusammenarbeit mit Schülern anderer Jahrgänge. Diese Schlüsselqualifikationen gelten als Bildungsziele:
- Sozialkompetenz
- Kommunikationskompetenz
- Methodenkompetenz
- Medienkompetenz
- Selbstständigkeit
- Leistungsbereitschaft
- Verantwortungsbewusstsein
Grundsätzlich gilt:
Dieses Arbeitskonzept ist verbindlich für unsere Schule - und es ist von allen schulischen Gremien legitimiert.
Außerdem wird das Arbeitskonzept ständig evaluiert, es ist hierfür eine regelmäßig zusammentretende Pädagogische Konferenz intalliert.
Schülerinnen und Schüler übernehmen zunehmend Verantwortung für ihre Lernziele und Lernfortschritte.
Lehrerinnen und Lehrer sind zunehmend in der Rolle des Lernbegleiters.
Im Vordergrund steht Exemplarisches Lernen an lebensrelevanten Themenkomplexen, statt reinen Faktenlernens.
Wir berichten und informieren die Eltern regelmäßig über unsere Arbeit.
nach oben
Info | Aktuelles | Gemeinschaftsschule | Grundschule | Club of Rome-Schule | Schule anders leben | Eltern aktiv | Wir Schüler | Schulmusical - Presse | Wir Lehrer | Mensa | Schulkleidung | Sponsoren/Partner | Gästebuch | Schulsozialarbeit | Jugendreferat