2012 Weihnachtssingspiel II
Und die Drittklässler zeigten uns durch ihr Theaterstück, dass es die Weihnachtsfreude hierzulande noch gibt.
Daran erinnerte uns JOY, die Weihnachtsfreude:
V 14
„Darf ich mich vorstellen, ich bin die Weihnachtsfreude! Stets zu Diensten im ganzen Weihnachtsstress. Und mein Name, der ist was ganz Besondres: Joy, Noel, Natale, Feliz Navida, Merry Christmas. Viele Menschen haben mich schon ganz vergessen, mit Plätzchen backen, Kuchen kaufen und dem Essen. Schmücken schön den Weihnachtsbaum, dekorieren jeden Raum, rennen schnell, man glaubt es kaum, über Wiesen, Feld und Zaun. Denn in dieser Jahreszeit, wo es selten nur noch schneit, ist kein Mensch bereit für die echte Weihnachtsfreud´."
V 15
Auch Lisa und ihre Familie verspürten die Hektik in der Advents- und Weihnachtszeit.
In der Schule musste der Text fürs Weihnachtspiel auswendig gelernt werden und zuhause musste sie Mama bei den Vorbereitungen helfen.
V 16
Müde und erschöpft fiel Lisa abends in ihr Bett. Doch dies war eine ganz besondere Nacht. Im Traum erschien ihr die Weihnachtsfreude, die die Weihnachtszeit schlagartig änderte …
V 18
V 19
Lisa erinnerte sich nun wieder, was das Besondere an Weihnachten war:
Nämlich: JESUS, das Geschenk des Friedens und der Freude für alle Menschen!
V 20
Von diesem wunderschönen Traum erzählte sie am nächsten Morgen sofort ihrer Familie.
Gemeinsam wurde die Krippe entstaubt und ein besinnliches Weihnachtsfest gefeiert.
V 21
V 22
V 23
Alle Kinder gemeinsam auf der Bühne waren unschlagbar.
Sie waren sich einig darüber, dass die Weihnachtszeit eine Freuden- und Friedenszeit ist.
V 24
nach oben
Info | Aktuelles | Gemeinschaftsschule | Grundschule | Club of Rome-Schule | Schule anders leben | Eltern aktiv | Wir Lehrer | Wir Schüler | Schulkleidung | Mensa | Großveranstaltungen | Sponsoren/Partner | Gästebuch | Schulsozialarbeit | Jugendreferat | Aufwind Hohenlohe | Archiv